SEO: Kostenlose Backlinks durch Landing Pages und Social Bookmarking

Hochwertige kostenlose DoFolllow-Backlinks bekommt man heutzutage auch durch Landing Pages und Social Bookmarking Seiten im Internet. Doch oft sind die wirklich brauchbaren Anbieter in der Menge schwer zu finden. Auf meinem Blog findet Ihr eine ausführliche Zusammenfassung mit vielen Links und Tipps für die eigene Linkaufbaustrategie.

In den letzten Monaten seit dem Umzug meiner Domain zu einem neuen Hoster beschäftige ich mich wieder verstärkt mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung für meinen Reiseblog. Entspannte Reisen und Kreuzfahrten sind momentan Dank Corona nicht wirklich möglich und da bleibt etwas mehr Zeit für den Blog.

Aus den letzten Jahren habe ich zwar noch jede Menge Content und Ideen für tolle Artikel aus nahen und fernen Ländern, aber manchmal wird man von einem Thema wie SEO so vereinnahmt, dass man sich etwas mehr damit beschäftigt. Wenn man dann nachts sogar davon träumt über die Thematik der Backlinks einen Beitrag zu schreiben, auch wenn er etwas off-topic ist, dann sollte man es besser machen. Außerdem will ich das Projekt endlich mal halbwegs abschließen und mich wieder mehr dem Schreiben über meine Reisen widmen.

Fehlende Reputation des Blogs und Bad Links

Zwei Punkte waren für mich wichtig: Zum einen brachte der Linktausch mit den Reiseblogger-Kollegen nicht schnell genug den erhofften positiven Effekt. Zum anderen war ich genervt von hunderten toxischen Links seitens der Domain blogspot.com. Dort werden seit vielen Monaten automatisch von einem SPAM-Bot irgendwelche Seiten mit Bildern von uns Bloggern generiert und dann auf die Bildquelle verlinkt. Egal wohin man auf diesen Pseudo-Seiten dann klickt es führt einen auf dubiose Seiten vor denen der Virenscanner warnt. Trotz Beschwerden beim Provider passierte bisher nichts, daher habe ich diese Bad Links bei Google für ungültig erklären lassen (disavow). Wie das geht könnt Ihr im Detail hier nachlesen:

Mehr Kontrolle über meine Backlinks

Ich wollte einfach ein bisschen mehr Kontrolle über die Qualität der Webseiten, welche auf meinen Reiseblog verlinken — vernünftige Backlinks aufbauen. Da ich im Gegensatz zu den großen Reisebloggern in der Branche jedoch zu weniger gute Kontakte zum Rundfunk und den Printmedien pflege und von dort keine hilfreichen Links erwarten kann, musste ich mir was überlegen. Meine Frage war:

Wie bekomme ich gute Backlinks kostenlos?

Viele schlaue Antworten fand ich darauf in den unendlichen Weiten des Internet. Zum Großteil waren diese jedoch entweder total veraltet oder wurden von selbsternannten SEO-Gurus aus den USA, Indien und Afrika in teilweise sehr schlechtem Englisch oder sogar Hindi auf YouTube zur Verfügung gestellt. Im deutschsprachigen Raum plaudert da niemand aus dem Nähkästchen, da wollen alle selbst Ihr angesammeltes Wissen zu Bargeld machen. Backlinks kaufen kam für mich genauso wenig in Frage wie eine Linkbuilding Agentur damit zu beauftragen. Ich bin lange genug im Internet unterwegs um zu wissen, dass so etwas mit etwas Einsatz und Zeitaufwand auch kostenlos geht.

Diesen Beitrag darüber zu schreiben schien mir naheliegend, doch alle von mir gesammelten Erfahrungen und Tricks werde ich darin bei weitem nicht verraten. Ich muss ja selbst erstmal abwarten ob sie funktionieren. In diesem Blogbeitrag geht es lediglich um die Themen Landing Page und Social Bookmarking, quasi die Spitze des Eisbergs der Linkbuilding Strategie. Von diesen Seiten aus kann man gut auf weitere Profile verlinken und diese dann für die Bots der Suchmaschinen ein wenig aufwerten.

Landing Page oder Biography für den Blog

Eine Landing Page oder Bio für die eigene Webseite, Homepage oder den Blog und die dazugehörigen Social Media Kanäle — braucht es das heutzutage überhaupt noch? Ist das Thema nicht schon längst durch? Dazu ein entschiedenes Jein

Frag Dich doch selbst: Klickst Du auf einen Bio-Link in Instagram oder Twitter und vor allem dann auch wirklich weiter auf die eigentliche Homepage?

Es ist durch Onlinestudien und Umfragen zum Nutzerverhalten erwiesen, dass dieser eine kleine Zwischenschritt den meisten Usern bereits zu viel ist. Mehr Traffic auf Deinem Blog oder der eigenen Website generierst Du auf jeden Fall, indem Du ihn auf Twitter und Instagram direkt verlinkst. Selbst wenn das auf den Seiten diverser Drittanbieter schön übersichtlich dargestellt ist, bringt es Dir nicht gleich mehr Besucher. Als sinnvolle Alternative bietet sich da die selbst erstellte Landing Page oder der Linkbaum auf der eigenen Homepage an. Google einfach mal danach…

Jetzt aber eine andere Frage:

Willst Du kostenlose, hochwertige DoFollow Backlinks für Deinen Blog? Dann klick Dich hier mal rein:

Hier einer von 20 Links als Vorgeschmack: https://taplink.cc/ (ahrefs DR 80)

Kreuzfahrt- und Reiseblog, Mitglied in der Vereinigung Deutscher Reisejournalisten. https://fernwehblog.net/

Kreuzfahrt- und Reiseblog, Mitglied in der Vereinigung Deutscher Reisejournalisten. https://fernwehblog.net/